Kinderbeauftragte: RTL II-Sendung "Tatort Internet" gehört verboten

Fürth - Harsche Kritik:  Kinderbeauftragte Rupprecht hält die RTL II-Sendung "Tatort Internet" für rechtsstaatlich bedenklich. Ihre Begründung lesen Sie hier.

Die Jagd auf Kinderschänder in der RTL2-Sendung “Tatort Internet“ sei rechtsstaatlich bedenklich und gehöre verboten. Das erklärte am Freitag in Fürth die designierte Vorsitzende der Kinderkommission des Deutschen Bundestags, Marlene Rupprecht (SPD). Bei Missbrauch müsse sowohl der Schutz von Opfern als auch der von Tätern geachtet werden.

Der TV-Sendung, die Fälle von Internet-Belästigung aufdeckt und dokumentiert, gehe es dagegen nur um Einschaltquoten. Während ihrer neunmonatigen Amtszeit will sie sich unter anderem um die Gleichstellung behinderter Kinder kümmern und die medizinische Versorgung von Neugeborenen verbessern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Schnee und Eis haben in Teilen Bayerns zu etlichen Unfällen geführt. Bis zum Sonntagmorgen zählte das Polizeipräsidium Oberpfalz 45 Unfälle.
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses

Kommentare