86-Jährige auf Bauernhof getötet

Tatverdächtiger Sohn erhängt sich in Zelle

Regensburg/Duggendorf - Drei Tage nach dem Gewaltverbrechen an einer 86-Jährigen ist ihr tatverdächtiger Sohn tot in seiner Zelle gefunden worden.

Nach dem Geständnis, seine 86-jährige Mutter auf ihrem Bauernhof in der Oberpfalz umgebracht zu haben, hat sich ihr Sohn in seiner Gefängniszelle in Regensburg das Leben genommen.

„Das Obduktionsergebnis bestätigt eine Suizidhandlung durch Erhängen“, teilten Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium am Mittwoch in Regensburg mit. Die Rechtsmediziner in Erlangen hätten keinen Hinweis auf Fremdverschulden gefunden.

Der 53-Jährige hatte gestanden, seine Mutter umgebracht zu haben. Sie war am Sonntag auf ihrem Bauernhof in Duggendorf bei Regensburg tot aufgefunden worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare