+
Symbolbild

Notruf über SMS

Bei Sturz: Taubstummer rammt sich Ast ins Auge

Ramsau - Eigentlich wollte der Tourengeher nur die Wanderung am Watzmann genießen. Doch dann stürzte der Taubstumme - und rammte sich dabei einen Ast ins Auge.

Am Dienstagvormittag gegen 10.50 Uhr war ein Tourengeher im Bergwald zwischen Falzalm und Mitterkaseralm unterwegs. Dort geschah dann das Unglück: Der Mann stürzte - und rammte sich dabei einen Ast in sein Auge.

Da der Mann taubstumm ist, konnte er nur über SMS auf seine Notsituation aufmerksam machen. Das hatte zur Folge, dass die Retter den genauen Unfallort nicht kannten und sich erst auf die Suche nach dem Verunglückten machen mussten. Ein Notarzt begab sich im Aufstieg, ein Bundespolizei-Bergführer im Abstieg auf die Suche nach dem Verletzten. Als sie ihn schließlich fanden, wurde ein weiterer Bergretter mit Luftrettungssack zur Unfallstelle geflogen, was sich wegen der föhnbedingten Turbulenzen recht schwierig gestaltete. Der Patient wurde per Rettungstau abtransportiert und wegen seiner schweren Augenverletzungen in eine Spezialklinik nach Salzburg gebracht.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion