Unglück in Franken

Tausende Hühner verenden bei Unfall

Rund 2500 Hühner verendeten am Dienstag bei einem Unfall eines Tiertransporters auf der Autobahn 3 (Nürnberg-Würzburg). Der Fahrer fuhr ohne Führerschein.

2500 Hühner sind am Dienstag beim Unfall eines Tiertransporters auf der Autobahn 3 (Nürnberg-Würzburg) verendet. Der 40-Tonner war der Polizei zufolge am Dienstag bei Kleinlangheim (Landkreis Kitzingen) aus noch ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung entlang gerutscht. Ein Teil der Boxen fiel dabei von dem Lastwagen. Durch den Aufprall sind etwa die Hälfte der insgesamt 5000 Tiere ums Leben gekommen. Einige wenige Hühner konnten zwar aus ihren Käfigen entwischen, wurden dann aber überfahren. Der 34 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallaufnahme ergab zudem, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
In den kommenden Wochen will die Polizei im südlichen Oberbayern härter gegen „Rettungsgassenverweigerer“ durchgreifen. Lesen Sie, was geplant ist. 
Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
Die Staatsanwaltschaft hatte ihn wegen Diebstahls angeklagt. Doch nun wurde der Prozess gegen den Polizisten gegen eine Auflage eingestellt. 
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
In einer Rosenheimer Asylbewerberunterkunft kam es zu einem Großeinsatz der Polizei mit Verletzten. Die Bewohner wollten dem Jugendamt einen Zweijährigen nicht …
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
Kokainfund nach Ruhestörung
Eigentlich sollte die Polizei wegen einer Ruhestörung kommen. Nachdem sie dort einen verdächtigen Gegenstand bemerkten, wurde daraus eine Hausdurchsuchung. 
Kokainfund nach Ruhestörung

Kommentare