Kein Einzelfall 

Taxifahrer schleust Flüchtlinge über deutsche Grenze

Freilassing/Rosenheim - Ein Taxifahrer hat mit seinem Auto versucht, sechs Flüchtlinge aus Syrien über die deutsch-österreichische Grenze bei Freilassing zu schleusen.

Update vom 30. September 2015: Bundesinnenminister de Maizière plädiert nun dafür, Flüchtlinge schon an den Landesgrenzen zu überprüfen und so das Verfahren abzukürzen. Alle Informationen zur Flüchtlingskrise gibt es in unserem News-Ticker.

Der Mann sei am Montagnachmittag festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Rosenheim. Offenbar hatte er den Flüchtlingen versprochen, sie für Geld nach Bayern zu bringen. Nach der Festnahme des Taxifahrers wurden die Syrer zu Sammelstellen für Flüchtlinge in der Region gebracht.

Die Bundespolizei greift in Bayern jeden Tag Tausende Flüchtlinge auf. Am Sonntag waren es rund 4000. Dabei nimmt die Bundespolizei auch immer wieder Schleuser fest. Fälle wie der Taxifahrer seien deshalb nicht ungewöhnlich, sagte der Sprecher der Bundespolizei Rosenheim.

Weitere Informationen zum Aufnahmestopp für Flüchtlinge in Bayern hier

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare