Taxiräuber gesteht Tankstellen-Überfall

München/Ingolstadt - Wegens des Überfalls auf eine Taxifahrerin in Ingolstadt waren zwei Männer verhaftet worden. Jetzt stellte sich heraus, dass sie auch auf Raubzug in zwei Tankstellen gegangen waren.

Wie berichtet waren die 25 und 19 Jahre alten Männer am 9. Januar festgenommen worden, nachdem sie eine Taxifahrerin zu einem Parkplatz gelockt und die Frau dort mit Pistole und Pfefferspray bewaffnet attackiert hatten. Die beiden jungen Männer waren danach auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt in Untersuchungshaft genommen worden.

Von der Kriminalpolizei Ingolstadt wurden Zusammenhänge mit weiteren Raubtaten geprüft. Mit belastendem Ergebnis: Bei den Männern aufgefundene Zigaretten der Marken Stuyvesant und Marlboro Gold, stellten die Verbindung zu einem am 3. Januar in der Schollstraße in Ingolstadt verübten Tankstellenüberfall sowie zu einem weiteren Tankstellenraub am 4. Januar in der Münchner  Effnerstraße her. In beiden Fällen hatten zwei bewaffnete Täter neben Bargeld auch Zigaretten der genannten Marken erbeutet. Ein bei den Überfällen getragener auffälliger Pullover mit der Aufschrift „Nike“ und die auf die Männer zutreffenden Täterbeschreibungen, sowie Videoaufzeichnungen lieferten zusätzliche Indizien für deren Täterschaft.

In einer weiteren Vernehmung räumte der 19-Jährige inzwischen die beiden Tankstellenüberfälle ein und gestand den Ermittlern sogar, dass die beiden vor dem Überfall auf die Taxifahrerin zunächst beabsichtigt hatten, einen Getränkemarkt in Geisenfeld, Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm, auszurauben. Wegen des regen Kundenverkehrs nahmen die beiden jedoch von ihrem Vorhaben Abstand und verübten anschließend den Überfall auf die Taxifahrerin. Der 25-Jährige schweigt bisher zu den neuen Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat auch wegen der Überfälle auf die Tankstellen Antrag auf Haftbefehl gegen die bereits in Untersuchungshaft befindlichen Tatverdächtigen gestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare