„Teddydocs“ nehmen Angst vorm Arzt

Erlangen - Mit der Aktion „Teddydocs“ will die Uniklinik Erlangen Kindern die Angst vor dem Arzt nehmen.

Vom 12. bis 14. Juni könnten Jungen und Mädchen im Erlanger Schlosspark ihre kranken Teddys von Medizinstudenten verarzten lassen, teilte die Uniklinik am Freitag mit. An der Aktion beteiligten sich 130 angehende Mediziner. Bisher hätten sich bereits 500 Kindergarten-Kinder angemeldet. Erstmals bietet auch eine Gruppe von Nachwuchszahnärzten eine zahnmedizinische Untersuchung der Kuscheltiere an. Mit der Aktion solle vermittelt werden, dass Krankheit und Genesung Bestandteile des Lebens und nicht grundsätzlich bedrohlich sind. Im Teddybär-Krankenhaus erlebten die Kinder eine typische Arzt-Patienten-Situation, ohne selbst krank zu sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare