Polizei ermittelt gegen pöbelnde Minderjährige

Teenagerinnen in Nürnberg stoppen S-Bahn und beschimpfen Lokführer

Nürnberg - Wegen zwei Mädchen auf den Gleisen hat eine S-Bahn in Nürnberg eine Notbremsung hinlegen müssen.

Nachdem die Bahn kurz vor den 10 und 16 Jahren alten Mädchen stehen blieb, hätten die Mädchen - immer noch im Gleis stehend - dem Lokführer obszöne Gesten gezeigt, teilte die Bundespolizei am Dienstag mit. Zum Motiv der beiden konnte ein Sprecher zunächst nichts sagen. Der Vorfall hatte sich bereits am Montagnachmittag auf der Bahnstrecke von Nürnberg nach Ansbach ereignet. Weil der Lokführer die Mädchen mit seinem Handy fotografiert hatte, konnte die Polizei die beiden später finden. Ihre Tat sei nicht zu begreifen und „extrem lebensgefährlich“, sagte der Sprecher. Nun wird gegen sie nicht nur wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt, sondern auch wegen Beleidigung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Druckmaschinenhersteller KBA will Verpackungsdruck stark ausbauen
200 Jahre ist der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt alt, das Würzburger Familienunternehmen Koenig & Bauer. Jetzt wollen die Franken den Markt angreifen.
Druckmaschinenhersteller KBA will Verpackungsdruck stark ausbauen
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare