Betroffen ist ganz Bayern

Telekom: Callcenter-Mitarbeiter streiken am Dienstag

München - Die Gewerkschaft Verdi hat Mitarbeiter der Telekom in ganz Bayern am Dienstag zu Streiks aufgerufen. Rund 380 Beschäftigte im Kundenservice und Vertrieb wollen ganztägig die Arbeit ruhen lassen.

Betroffen sind nach Angaben von Verdi vor allem die Standorte Schweinfurt, Nürnberg, Weiden und Augsburg.

Am selben Tag gehen in Bonn die Tarifverhandlungen in eine neue Runde. Die Gewerkschaft fordert von der Telekom unter anderem fünf Prozent mehr Lohn und den vertraglichen Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. Die Telekom hatte zuletzt angeboten, die Gehälter in zwei Schritten und über zwei Jahre um 2,8 Prozent anzuheben. „Das war bis jetzt meilenweit von unserer Forderung entfernt“, sagte Landesarbeitskampfleiter Helmut Doser.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verletzte, Schäden, Chaos: Unwetter verwüsten Teile Bayerns
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
Verletzte, Schäden, Chaos: Unwetter verwüsten Teile Bayerns
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Horror-Unfall: Seil von Freefall-Tower in Freizeitpark abgerissen
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Horror-Unfall: Seil von Freefall-Tower in Freizeitpark abgerissen

Kommentare