Kurzes Sommer-Gastspiel

Von 27 auf 7 Grad: Unwetter bringen Temperatursturz

Sonnenschein und ein blauer Himmel laden in München und dem Süden Oberbayerns derzeit zu ersten Biergartenbesuchen ein. Doch das Wetter wird sich wohl schon bald wieder drehen.

München - Strahlender Sonnenschein, wolkenfreier Himmel und lächelnde Gesichter, wo man auch hinsieht – die Zeichen sind unverkennbar: Die Biergartenzeit in Bayern ist wieder eröffnet. Doch die sommerlichen Temperaturen von bis zu 27 Grad am Donnerstagnachmittag werden wohl leider nicht all zu lange andauern.

Nach Informationen der Internetplattform „wetter.de“ ziehen bereits am Freitag, 19. Mai, vermehrt Wolken im Freistaat auf. Die Temperaturen bleiben dabei auf etwa 22 Grad. Den Regenschirm sollte man schon einmal bereit halten. Denn: Im Laufe des Abends wird es ungemütlich. Es ist in München und im Süden Oberbayerns mit Wind und Gewittern zu rechnen.

Blickt man auf die Vorhersagen für Samstag, 20. Mai, vergehen einem die gerade erst zum Leben erweckten Sommergefühle vermutlich schon wieder. Die Prognosen für die Region zwischen Alpenrand und München belaufen sich auf circa sieben Grad tagsüber sowie leichte Regenschauer am Abend und in der Nacht.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau
Sarah Lombardi wurde bekannt durch DSDS und geriet dann mit dem Rosenkrieg mit Ex-Mann Pietro Lombardi in die Schlagzeilen. Jetzt kommt sie in eine Dorfdisko im Kreis …
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau

Kommentare