Aufregung in Penzing

Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 

Gleich mehrere Terroranschläge werden von Einsatzkräften seit Montag in Oberbayern inszeniert. Das Ziel: Bayern will für den Ernstfall gewappnet sein.

Penzing - Hunderte Polizisten, Soldaten, Sanitäter und Mitglieder des Technischen Hilfswerks proben in Oberbayern den Fall einer terroristischen Attacke. 

Auf dem Gelände des Fliegerhorsts Penzing der Bundeswehr nahe Landsberg am Lech simulieren die Einsatzkräfte mehrere aufeinander aufbauende Szenarios, wie ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums mitteilte.

Die Übung wurde am Montag gestartet und sollte bis Dienstag dauern. Der Übungseinsatz der Bundeswehr bewege sich innerhalb des gültigen Rechtsrahmens, hieß es aus dem Ministerium.

Bereits die zweite Terrorübung in Bayern

Laut Grundgesetz kann die Bundeswehr bei einem „besonders schweren Unglücksfall“ auch in Deutschland eingesetzt werden. Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts kann darunter auch ein Terroranschlag fallen. 

Die Bundeswehr übt immer wieder mit Polizei und Rettungsdienst Terrorlagen. Bayerische Behörden waren beispielsweise im März 2017 in Murnau an einer größeren Übung beteiligt (siehe Video unten). Auch am Münchner Hauptbahnhof bereitete sich im April 2018 Einsatzkräfte auf den Ernstfall vor, wie tz.de* über die Terror-Übung berichtet.

Anti-Terror-Einsatz: Hier übt Polizei und Bundeswehr für den Ernstfall

Mehr Nachrichten aus Bayern finden Sie hier.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe (Archivbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht

Kommentare