Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst

Großeinsatz am Schliersee - Schwimmer offenbar vermisst

Er schaffte es nicht zum Ufer

Familienvater stirbt beim Nachtangeln an Badesee

Beim Nachtangeln auf einem Badesee ist ein 52-Jähriger im Landkreis Günzburg ums Leben gekommen. Sein Boot war gekentert, auch sein Sohn war ins Wasser gefallen.

Thannhausen - Der Mann starb am Montagmorgen in einem Krankenhaus, nachdem er ins Wasser gefallen war und sich aus eigener Kraft nicht hatte retten können, wie die Polizei mitteilte. Der Mann war gegen 01.15 Uhr mit seinem Sohn in einem Faltboot auf den See bei Thannhausen gefahren, um den Fang einzuholen. Dabei kenterte das Boot aus noch ungeklärter Ursache; Vater und Sohn fielen ins Wasser.

Dem 52-Jährigen gelang es nicht, ans Ufer zu schwimmen. Erst einer weiteren Person, die sich ebenfalls an dem Badesee aufhielt, gelang es, den Verunglückten ans Ufer zu bringen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, starb dort aber. Laut Polizei kann nach derzeitigem Erkenntnisstand ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Bei Überholmanöver: Motorradfahrer kracht mit voller Wucht in Auto - und stirbt
Bei einem Überholmanöver kam ein Motorradfahrer (47) aus Mühldorf in Seebruck ums Leben. Der Aufprall war so stark, dass beide Fahrzeuge total beschädigt wurden.
Bei Überholmanöver: Motorradfahrer kracht mit voller Wucht in Auto - und stirbt
„Viele Gesetze verdanken wir Frauen“
Urusula Männle war eine der ersten Frauen im Bundestag. Sie berichtet, wie  sehr Frauen in der Politik kämpfen müssen - damals und heute. 
„Viele Gesetze verdanken wir Frauen“
Bayan und die Liebe: „Verlieben kann man sich überall“
Bayan Alrazzah ist 21 und kommt aus Aleppo in Syrien. Vor zwei Jahren ist er allein nach Deutschland geflüchtet. Für den Münchner Merkur führt er ein Tagebuch über …
Bayan und die Liebe: „Verlieben kann man sich überall“
Tragische Verkettung: Mann will verletzte Katze retten - dann geht alles schief
Erst fuhr ein Mann aus Thüringen eine Katze mit dem Auto an, dann versuchte er sie zu retten. Doch alles lief völlig schief.
Tragische Verkettung: Mann will verletzte Katze retten - dann geht alles schief

Kommentare