+
Die Residenz in Kempten (Archivbild): Der Thronsaal ist wegen Sanierungsarbeiten für ein halbes Jahr gesperrt.

Sanierungsarbeiten

Residenz Kempten: Thronsaal sechs Monate gesperrt

Kempten - Wegen Sanierungsarbeiten wird der Thronsaal der Residenz Kempten ab Montag (28. April) sechs Monate lang für Besucher gesperrt.

Wie die Bayerische Schlösserverwaltung in München am Donnerstag mitteilte, sollen Stützen die Decke des Prunksaals sichern, während das Dach der Residenz saniert wird. Alle weiteren fürstäbtlichen Prunkräume können weiter besichtigt werden. Der Eintrittspreis wird während der Sperrung des Thronsaals reduziert.

Das um 750 gegründete Benediktinerstift wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört. Fürstabt Roman Giel von Gielsberg ließ das Residenzgebäude von 1652 an als erste monumentale barocke Klosteranlage Deutschlands neu erbauen. Die reiche Rokoko-Ausstattung ist weitgehend original erhalten und gilt als einmalig im süddeutschen Raum. Jährlich besuchen etwa 12.000 Gäste die Kemptener Residenz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare