Auch eine Waffe wurde gefunden

Wodka und Weinbrand auf Teenie-Party auf Sportplatz - auch 13-Jährige betrunken

Sie wollten eine Party feiern. Doch dabei schlugen einige Jugendliche in Thüngen über die Stränge.

Thüngen - Wodka, Weinbrand und ein verbotenes Messer: Ein Dutzend Jugendlicher zwischen 13 und 18 Jahren hat auf einem Sportplatz in Thüngen (Landkreis Main-Spessart) eine Party gefeiert, die am Freitag von der Polizei beendet wurde. 

„Als um 21.30 Uhr eine Streife eintraf, hatten die Teenies bereits eine Flasche Wodka und eine Flasche Weinbrand geleert“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Eine 14-Jährige hatte 1,6 Promille Alkohol im Atem, eine 13-Jährige 0,6 Promille. Ein 15-Jähriger fuhr laut hupend, betrunken und ohne Zulassung mit seinem Mofa um die Gruppe herum. Ein 16-Jähriger hatte ein nach dem Waffengesetz verbotenes Messer dabei.

Die Polizei löste die Feier auf und informierte die Eltern der Jugendlichen. Die schwer betrunkene 14-Jährige und den 15-Jährigen übergaben die Beamten auf der Wache an die Eltern. Diese zeigten sich kurz empört, hieß es weiter. Auch das Jugendamt wurde von der Polizei informiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Büttner (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Polizei macht überraschenden Fund bei Fernbus-Kontrolle - Verhaftung folgt
Bei der Kontrolle eines Fernbusses hat die Polizei eine besorgniserregende Entdeckung gemacht. Für einen Fahrgast klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.
Polizei macht überraschenden Fund bei Fernbus-Kontrolle - Verhaftung folgt
Überlebenskampf am Bahngleis: Frau muss drei Stunden kriechen, bis sie jemand sieht
Eine Frau hat sich an einem Bahnübergang in Euerdorf schwer verletzt. Drei Stunden lang versuchte sie kriechend, endlich gesehen zu werden.
Überlebenskampf am Bahngleis: Frau muss drei Stunden kriechen, bis sie jemand sieht
Linienbusse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstagnachmittag zwei Busse. Es kam zum Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt.
Linienbusse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst
Unbekleidete Frau treibt in der Donau - Rettung nimmt unerwartete Wendung
Alarm bei Regensburg: In der Donau wurde scheinbar eine Frau gesichtet, die im Wasser trieb. Wasserwacht und Feuerwehr eilten dorthin. 
Unbekleidete Frau treibt in der Donau - Rettung nimmt unerwartete Wendung

Kommentare