Auch eine Waffe wurde gefunden

Wodka und Weinbrand auf Teenie-Party auf Sportplatz - auch 13-Jährige betrunken

Sie wollten eine Party feiern. Doch dabei schlugen einige Jugendliche in Thüngen über die Stränge.

Thüngen - Wodka, Weinbrand und ein verbotenes Messer: Ein Dutzend Jugendlicher zwischen 13 und 18 Jahren hat auf einem Sportplatz in Thüngen (Landkreis Main-Spessart) eine Party gefeiert, die am Freitag von der Polizei beendet wurde. 

„Als um 21.30 Uhr eine Streife eintraf, hatten die Teenies bereits eine Flasche Wodka und eine Flasche Weinbrand geleert“, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Eine 14-Jährige hatte 1,6 Promille Alkohol im Atem, eine 13-Jährige 0,6 Promille. Ein 15-Jähriger fuhr laut hupend, betrunken und ohne Zulassung mit seinem Mofa um die Gruppe herum. Ein 16-Jähriger hatte ein nach dem Waffengesetz verbotenes Messer dabei.

Die Polizei löste die Feier auf und informierte die Eltern der Jugendlichen. Die schwer betrunkene 14-Jährige und den 15-Jährigen übergaben die Beamten auf der Wache an die Eltern. Diese zeigten sich kurz empört, hieß es weiter. Auch das Jugendamt wurde von der Polizei informiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Büttner (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Sie brach mit einer Art Axt ein Fenster auf, stieg in das Haus, das ihr Ex-Mann samt Sohn bewohnt, und verursachte eine Explosion. Zum Glück für die Frau wurde sie dabei …
Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt

Kommentare