Bösartiger Scherz?

Ticketautomat an Halloween gesprengt - 30.000 Euro Schaden

Würzburg - Die Liste der Halloween-Scherze, die nicht mehr lustig sind, wird länger: Unbekannte haben einen Schaden von 30.000 Euro verursacht als sie einen Fahrkartenautomaten sprengten.

In der Halloween-Nacht haben Unbekannte einen Fahrkartenautomaten in Würzburg aufgesprengt. An dem Gerät entstand ein Schaden von fast 30 000 Euro, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Täter hatten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine Sprengladung angebracht. Unklar ist bislang, wie sie genau vorgingen - und auch, ob es sich um einen bösartigen Halloween-Streich handelte. „Die Motivation kennen wir noch nicht“, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten hatten bereits berichtet, dass in diesem Jahr bei vielen Streichen Feuerwerkskörper im Spiel waren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare