+
Mit speziellen Tierrettungsgurten wurden die Kühe aus dem Heusilo geborgen.

Spektakuläre Rettung

Tier-Drama: Vier Kühe stürzen in Heusilo

Rohrdorf - Tier-Drama im Rohrdorf (Kreis Rosenheim): Vier Kühe haben sich losgerissen und sind in ein Heusilo gestürzt. Die Bergung gestaltete sich recht spektakulär.

Unversehrt überstanden mehrere Kühe den Sturz in ein etwa drei Meter tiefes Heu Silo in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Lauterbach. Die Kühe hatten eine Absperrung im Freilaufstall überwunden und waren in den angrenzenden Heustadel gelangt. Dort waren mehrere Kühe in das etwa drei Meter tiefe Heusilo gestürzt.

Während es herbeieilenden Helfern gelang, einen Teil der Tiere über den Heuberg zu treiben, war es unmöglich den Rest der inzwischen arg gestressten vier Tiere aus ihrer misslichen Lage zu befreien. So wurde die Feuerwehr alarmiert, die aus Kolbermoor mit der Drehleiter anrückte. Problem: Die Drehleiter war wegen der großen Abmessungen im Stadel nicht einsetzbar.

Mit vereinten Kräften der Feuerwehren aus Lauterbach und Kolbermoor sowie vielen weiteren Helfern gelang es dann mit Hilfe von speziellen Tierrettungsgurten und dem Heugreifer die Kühe nacheinander unversehrt wieder an die Oberfläche zu hieven.

Tier-Drama: Vier Kühe stürzen in Heusilo

Tier-Drama: Vier Kühe stürzen in Heusilo

Josef Reisner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark
Der Horror wurde real, aus dem Spaß eine Anzeige: Der Betreiber des Freizeitparks Geiselwind hat nun die Staatsanwaltschaft am Hals. 
Unheimliche Entdeckung: 13-Jährige findet Grabstein ihres Opas im Freizeitpark

Kommentare