Köder ausgelegt

Grausames Leckerli: Tierhasser tötet Hunde

Eschenbach - Ein Tierhasser treibt im oberpfälzischen Eschenbach sein Unwesen. Er legte an einer beliebten Gassi-Strecke ein grausames "Leckerli" für Hunde aus.

Ein Hundehasser treibt im oberpfälzischen Eschenbach sein Unwesen. Der Unbekannte lege vergiftete Köder an einer von Hundebesitzern als Gassistrecke genutzten ehemaligen Bahntrasse aus, teilte die Polizei am Freitag mit.

Mindestens vier Hunde seien seit 2010 durch Gift getötet worden. Zuletzt hatte vor einer Woche ein Dobermann an der Bahntrasse eine vergiftete Wurst gefressen. Das Tier konnte nur durch intensive Behandlung beim Tierarzt gerettet werden. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Die Polizei bittet Spaziergänger an der Bahntrasse von Grafenwöhr nach Eschenbach um erhöhte Aufmerksamkeit.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Eine Passantin hat mitten in der Nacht ein Mädchen (3) in der Innenstadt von Marktoberdorf entdeckt - barfuß und mutterseelenallein. Wo sie wohnt, wollte sie den …
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Am Samstag feierten Zehntausende das zehnjährige Jubiläum des Elektro-Festivals Echelon. Bei den Abbauarbeiten am Montag kam es jedoch zu einem verhängnisvollen Unfall. 
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer

Kommentare