Hund wurde schwer verletzt

Tierquäler legte Hunde-Köder mit Stecknadeln

Würzburg - Ein bislang unbekannter Hundehasser hat am Montag gefährliche Köder mit spitzen Nadeln ausgelegt. Ein Hund wurde bereits schwer verletzt und musste notoperiert werden.

Mit Stecknadeln gespickte Fleischköder hat ein Unbekannter in Würzburg ausgelegt und damit einen Hund schwer verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fraß das Tier den Köder und musste anschließend notoperiert werden. Der Hund hatte das Fleischstück am Montag auf einem Weinbergsweg gefunden. In der Gegend wurden schon mehrfach solche mit etwa vier Zentimeter langen Stecknadeln präparierte Köder gefunden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Ein Privatmann setzte 5000 Euro Belohnung für Hinweise auf den Täter aus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare