Grausame Tat

Tierquäler misshandeln und töten Katze

Memmingen - Tierquäler haben eine Katze in Memmingen misshandelt und getötet. Die Besitzerin hatte die Katze offenbar bereits einige Tage zuvor vermisst.

Wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd am Samstag mitteilte, fand die 54 Jahre alte Besitzerin das tote Tier vor ihrem Haus. Das Genick der Katze war gebrochen, vom Kopf bis zum Schwanz war ihr das Fell abrasiert worden und ein Auge ausgestochen. Wer die Katze so zugerichtet hat, ist unklar. „Wir gehen davon aus, dass es sich um eine gezielte Tat von einem Tierhasser handelt“, sagte ein Sprecher der Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare