Tierquäler zielt mit Pfeilen auf Tauben

Pegnitz - Ein Tierquäler hat in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) mit einem Blasrohr Tauben verletzt. Ein Tier starb sogar, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

In den vergangenen Tagen beobachteten Passanten in der Gegend um den Bahnhof demnach immer wieder verletzte Tauben. Bei zwei Vögeln wurden rund acht Zentimeter große Pfeile im Hals entdeckt, die laut Polizei wohl mit einem Blasrohr auf die Tiere gelenkt wurden. Die Beamten haben nun Ermittlungen aufgenommen. Sie vermuten, dass der Tierquäler aus nächster Nähe auf die Tiere geschossen hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare