+
"Ozean statt Gefängnis", fordern Kritiker der Lagune.

PETA zeigt nackte Haut für Delfine

Nürnberg - Mehrere Tierschutzorganisationen haben am Donnerstag gegen die Eröffnung der umstrittene Delfin-Lagune im Nürnberger Tiergarten demonstriert. Eine PETA-Aktivistin zeigt nackte Haut.

Tierschützer verschiedener Organisationen haben am Donnerstag gegen die Eröffnung der umstrittenen Delfinlagune im Nürnberger Tiergarten demonstriert. Unter dem Motto „Ozean statt Gefängnis – Freiheit für Delfine“ forderten die Kritiker des Zoos die Freilassung der Meeressäuger.

Die Zooleitung hingegen versteht die Proteste nicht: Direktor Dag Encke betont stets, die Delfinlagune sei eine „naturnahe Wasserwelt“, die den Tieren einen weitaus abwechslungsreicheren Lebensraum biete als das bisherige Delfinarium. In der neuen Anlage könnten die Delfine und die dort ebenfalls untergebrachten Seelöwen erstmals Sonne, Wind und Regen erleben. Das 24-Millionen-Euro-Projekt wurde später offiziell eröffnet. Bayerns Umweltminister Markus Söder (CSU) erklärte, wer wolle, dass Kinder Delfine nicht nur aus Film und Fernsehen kennen, müsse Einrichtungen wie die Delfinlagune ermöglichen.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare