+
Diese Bilder sollen die katastrophalen Zustände auf einem Hof in Oettingen dokumentieren.

In Oettingen

Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

  • schließen

Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch die Bürgermeisterin hat die Fotos bekommen – so reagiert sie. 

Oettingen - „Ich bin erschüttert über diese Bilder“, sagt Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner. Animals United habe ihr die Fotos ebenso wie unserer Redaktion am Dienstagmittag zugespielt. Vor drei Wochen habe eine Person außerhalb der Tierschutzorgansisation der Stadt den Hinweis gegeben, dass auf einem Hof in ihrer Stadt katastrophale Zustände herrschten. In dem Hinweis sei es jedoch lediglich um Katzen gegangen, nicht um Kühe, sagt Wagner. Dem Anrufer sei gesagt worden, er solle sich ans Veterinäramt wenden. Danach habe die Stadt nichts mehr von der Geschichte gehört.

Diese Bilder sollen die katastrophalen Zustände auf einem Hof in Oettingen dokumentieren.

Die E-Mail, die Animals United an diesem Dienstag verschickt hat, beinhaltet auch erschreckende Fotos von Kühen, die tief in ihrem eigenen Mist stehen. Die Tierschützer werfen dem Bauern „grobe Vernachlässigung, mangelnde und falsche Verpflegung, grausame Todesfälle und erschreckende Hygienemängel“ vor.   

Oettingens Bürgermeisterin Wagner sagt im Gespräch mit unserer Onlineredaktion, sie habe am Mittag versucht, das Veterinäramt zu informieren, damit dieses schnellst möglich tätig wird. 

Für unsere Onlineredaktion war der Chef des „Landratsamts Donau-Ries Veterinärmedizin und Verbraucherschutz“ am Dienstag nicht erreichbar. Die Bilder, die Animals United verbreitet, ließen sich nicht verifizieren. 

Oettingen liegt im schwäbischen Landkreis Donau-Ries.

Video: So sieht das Leben eines Tierschützers aus

sah/Video: Glomex

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare