Im Kreisverkehr

Tiertransport kippt um: Dutzende Schweine tot

Kürnach - In einem Kreisverkehr bei Kürnach ist am Montagnachmittag ein Tiertransporter umgekippt. Tragisch: Dutzende Schweine verendeten.

Fast hundert Schweine sind am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall nahe Kürnach (Landkreis Würzburg) getötet worden. Ein 30-jähriger Mann war mit seinem Tiertransporter in einem Kreisverkehr umgekippt, wie die Polizei in Würzburg mitteilte. Der Lasterfahrer sei unverletzt geblieben. Von den 190 geladenen Schweinen hätten aber rund die Hälfte den Unfall nicht überlebt. Mehrere Tierärzte waren an der Unfallstelle, um schwer verletzte Tiere zu töten. Der umgestürzte Sattelzug wurde mit einem Kran wieder aufgerichtet. Die Unfallursache und die Höhe des Schadens waren zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare