Tirol: Monatelang vermisst - Deutscher lag tot unterhalb von Felswand
+
Ein Deutscher wurde seit Dezember vermisst - jetzt wurde seine Leiche unterhalb einer Felswand in Tirol entdeckt. (Symbolbild)

Unterhalb einer Felswand

Grausiger Fund in Tirol: Stark verweste Leiche eines vermissten Deutschen gefunden

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Monatelang wurde ein deutscher Mann in Österreich vermisst. Jetzt wurde eine Leiche gefunden - eine Obduktion brachte Klarheit: Es ist der vermisste Deutsche.

Längenfeld/Tirol - Grausige Entdeckung in Tirol: Nahe des Ortes Langenfeld hat ein Landwirt am Dienstag im Bereich zwischen vorderer und hinterer Sulztalalm eine stark verweste Leiche gefunden. Das teilte die Landespolizeidirektion Tirol am Mittwochabend mit. Die Polizei vermutet, dass der Mann über die Felswand abgestürzt ist. Ein Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden. Währenddessen sorgt das Bundesland Tirol im Sommer für weitere Schlagzeilen: Aufgrund eines enormen Verkehrsaufkommens während der Pfingstferien hat die Landesregierung Fahrverbote in Tirol verhängt - sehr zum Unmut von Millionen Urlaubern.

Ebenfalls einen erschreckenden Fund machten Passanten in Landsberg in Oberbayern. Sie fanden einen verunglückten Mann in seinem Wagen. Der war schon sieben Tage tot. Das berichtet merkur.de*

In Regensburg hat die Polizei am Mittwoch zunächst einen verletzten Mann im Gebüsch gefunden. Kurz darauf entdeckten sie in einer nahen Wohnung eine tote Frau. Die Polizei ermittelt. In Augsburg wurde ebenfalls eine Leiche gefunden. Die Kripo hat die Ermittlungen in dem Fall des toten Mannes übernommen. 

+++ Aktueller Vermisstenfall aus Bayern: Franco Rader aus Bad Tölz wird verzweifelt von seiner Schwester mit Foto gesucht (Merkur.de*). Er ist am Montag spurlos verschwunden. Die Polizei nimmt Hinweise entgegen.

Ebenfalls vermisst wurde ein 22 Jahre alter Mann im bayerischen Weiden in der Oberpfalz. Freunde meldeten sein Verschwinden bei der Polizei - schon bald darauf machten Taucher einen schrecklichen Fund.

Einen Toten bargen die Rettungskräfte Ende Februar bei Gaißach aus der Isar. Der Mann konnte lange nicht identifiziert werden, jetzt hat ihn sein Bruder erkannt.

+++ Ein Wanderer wird in den bayerischen Alpen vermisst - die Spur führt ins Allgäu.

Obduktion bringt Klarheit: Vermisster Deutscher ist tot

In der Zwischenzeit wurde eine Obduktion durchgeführt, wodurch die Person identifiziert werden konnte. Es handelt sich um einen seit Mitte Dezember 2018 vermissten 58-jährigen Mann aus Deutschland.

Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen in den Bergen. Ein Franzose war gemeinsam mit seiner Mutter in Bayern im Urlaub. Doch von einer Wanderung am Kehlstein kehrte er nicht zurück. Eine WhatsApp von der Brauneck-Bahn war sein letztes Lebenszeichen. Ein vermisster 56-jähriger Landshuter wurde bald darauf tot aufgefunden, wie Merkur.de* berichtete. Spaziergänger haben in einem Bach bei Monheim einen menschlichen Unterarm gefunden. Sie riefen die Polizei zu dem grausigen Fund.

Celine ist seit Mittwochabend verschwunden. Wer hat die 13-Jährige aus Erfurt gesehen? Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise. Im Fall einer vermissten Mutter scheint es dagegen traurige Gewissheit zu geben.

Ein Horror-Unfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag. Ein 19-Jähriger starb, vier Kumpels wurden lebensgefährlich verletzt. Ein Jugendlicher überlebte durch Zufall.

Sie wollte nach Österreich - doch dort kam sie vermutlich nicht an: Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einer Frau (59) aus dem Landkreis Traunstein.

*Merkur.de und nordbuzz sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Kommentare