+
Ein Kleintransporter und ein Auto krachten frontal ineinander. Zwei Personen wurden schwer verletzt.

Zwei Hubschrauber waren auch vor Ort

Auto und Kleintransporter krachen frontal ineinander - Vier Notärzte versorgen zwei Schwerverletzte

  • schließen

Am frühen Samstagmorgen (18. Januar) kam es bei Waldsassen zu einem schweren Unfall. Ein Auto und ein Kleintransporter krachten frontal ineinander.

  • Im Landkreis Tirschenreuth hat sich ein schwerer Unfall ereignet.
  • Ein Auto und ein Kleintransporter prallten frontal ineinander.
  • Zwei Rettungshubschrauber kamen an die Unfallstelle.

Update von 14.18 Uhr: Bei dem Frontalzusammenprall zwischen einem Auto und einem Kleintransporter sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Der Transporter, das Fahrzeug eines Zustellers, war aus noch ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten. 

Dabei sei der Fahrer aus seinem Fahrzeug geschleudert worden, wie die Polizei nun mitteilte. Die Autofahrerin wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Sachschaden wird auf mindestens 40.000 Euro geschätzt.

Schwerer Unfall bei Waldsassen: Auto und Kleintransporter prallen frontal zusammen

Erstmeldung vom 18. Januar, 12.35 Uhr: Tirschenreuth - Am frühen Samstagmorgen (18. Januar) hat sich auf der Staatsstraße 2175 bei Waldsassen ein schwerer Unfall ereignet. Es kam zu einer Frontalkollision eines Kleintransporters mit einem Kleinwagen. Der Grund für den Zusammenprall ist noch unklar. 

Nach Frontalkollision: Frau muss von Feuerwehr aus Auto befreit werden

Dem Rettungsdienst wurden zwei eingeklemmte Personen gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte die Unfallstelle erreichten, war der Fahrer des Kleintransporters bereits durch Ersthelfer aus einem Wagen befreit worden. Die Fahrerin des Skoda Fabio musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. 

Schlimme Bilder: Frontalkollision - zwei Menschen schwer verletzt

Insgesamt vier Notärzte versorgten die beiden Personen vor Ort. Zwei Rettungshubschrauber kamen außerdem zur Unfallstelle, um die beiden Fahrer ins Krankenhaus zu bringen, wie es von der Unfallstelle heißt. Die Staatsstraße wurde zur Unfallaufnahme voll gesperrt. Beide Fahrzeuge hatten sich bei dem Zusammenprall so ineinander verkeilt, dass sie mit einem Traktor auseinander gezogen werden mussten. Ein Gutachter soll die Unfallursache klären.

In Germaringen kam es im Dezember zu einem schweren Unfall. Zwei Autos krachten ineinander. Kurz darauf machte die Polizei eine traurige Mitteilung. Zu einem schweren Unfall kam es am Montag (30. Dezember) auf der B286 bei Schwebheim. Ein Audi und ein BMW prallten frontal zusammen - beide Fahrer wurden eingeklemmt. Beamten in Österreich fiel am Freitag (17. Januar) ein Auto auf. Sie wollten es kontrollieren und bemerkten massive Schäden an der Front. Dann sahen sie eine Person am Boden.

Auf der Bundesstraße 13 im Landkreis Ansbach kam es am Samstagabend zu einem heftigen Unfall. Zwei Fahrzeuge krachten ineinander - die Bundesstraße musste gesperrt werden. In Tirol kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Auto einer bayerischen Familie mit drei Kleinkindern kam ins Schleudern - und krachte frontal in einen Lkw.

Meistgelesene Artikel

Hauptbahnhof Nürnberg: Über 150.000 Fahrgäste täglich - wie sich sein Aussehen in 120 Jahren entwickelt hat
Eröffnet wurde der Nürnberger Hauptbahnhof im Jahr 1906: Seither haben sich Bedeutung und Aussehen mehrfach gewandelt - er ist der zweitgrößte Bahnhof Bayerns.
Hauptbahnhof Nürnberg: Über 150.000 Fahrgäste täglich - wie sich sein Aussehen in 120 Jahren entwickelt hat
Nürnberg: Polizeipräsidium Mittelfranken hat eine bayernweite Aufgabe
Klar, wenn etwas passiert, rückt die Polizei Nürnberg an. Aber wer ist das eigentlich genau? Woher kommt sie? Was sind ihre Aufgaben und wie ist die Polizei in und um …
Nürnberg: Polizeipräsidium Mittelfranken hat eine bayernweite Aufgabe
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken
Ein Reisender fühlte sich von einem Betrunkenen in einem Zug belästigt. Die Bundespolizei kontrollierte ihn in Mühldorf. Dabei gab er an, etwas Gefährliches dabei zu …
Mann sagt, dass er etwas Gefährliches bei sich hat - dann sehen Polizisten es auf seinem Rücken
Übler Unfall mit zwei Verletzten: Paketbote will auf Kreisstraße fahren - und übersieht einen Caddy
Im Landkreis Mühldorf am Inn kam es am Dienstag (18. Februar) zu einem schweren Unfall. Ein Paketbote hatte einen Caddy übersehen - es kam zum Zusammenprall.
Übler Unfall mit zwei Verletzten: Paketbote will auf Kreisstraße fahren - und übersieht einen Caddy

Kommentare