+

In Todesangst aus dem Fenster gesprungen

Aschaffenburg - In Todesangst ist ein 36 Jahre alter Mann aus einem sechs Meter hohen Fenster gesprungen. Sein Aufprall endete wie durch ein Wunder glimpflich. Doch wovor war der Mann auf der Flucht?

Da das dichte Geäst eines Baumes den Sturz dämpfte, bevor er auf die Straße fiel, verlief der Sprung zunächst glimpflich, wie die Polizei Würzburg am Donnerstag berichtete. Dennoch musste der 36-Jährige mit schweren Stichverletzungen und einer Kopfplatzwunde in einer Klinik behandelt werden. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass er zuvor von mehreren Männern zusammengeschlagen worden war; zudem stachen sie auf ihr Opfer ein. Die Hintergründe des Streits in der Nacht zum Mittwoch waren zunächst unklar. Nach einem 37-Jährigen wird gefahndet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare