+
Oleg (40) und seine vierjährige Tochter Diana: Sie liebten das Reisen und machten viele Ausflüge.

Todesdrama in Dubai

Im Traumurlaub: Vater und Tochter sterben beim Parasailing

  • schließen

München - Es hätte ein Traumurlaub für die Ingolstädter Familie werden sollen, doch Vater und Tochter kommen in Dubai beim Parasailing ums Leben.

Die kleine Diana ist viel mit ihren Eltern verreist. Das Legoland in Günzburg hat sie in diesem Sommer besucht, ebenso den Europapark in Rust. Stolz hat ihre Mutter Bilder von diesen Ausflügen in sozialen Medien im Internet gepostet. Jetzt kann Dianas Mutter nur noch Emoticons mit vielen Tränen veröffentlichen: Die Vierjährige und ihr Vater Oleg (40) sind am 18. September im Urlaub in Dubai tödlich verunglückt.

Luftiges Vergnügen vor spektakulärer Kulisse: Parasailing in Dubai.

Die Familie aus Ingolstadt war in die Vereinigten Arabischen Emirate am Persischen Golf gereist. Ein Traum­urlaub. Das Wetter: Sonnenschein und warme Temperaturen. Vater und Tochter entschließen sich, eine Runde Parasailing zu buchen. Dabei schweben die Passagiere – fest angegurtet – unter einem Fallschirm, der von einem Boot übers Wasser gezogen wird (siehe Symbolfoto). Bis zu 200 Meter geht es dabei in die Höhe: Frei wie ein Vogel schwebe man, versprechen die Anbieter. Und man hat einen perfekten Blick auf die atemberaubende Wolkenkratzerkulisse von Dubai.
Zehn bis 15 Minuten dauert so ein Erlebnis. Bisweilen erlaubt sich der Bootsführer einen Spaß und verzögert ein wenig das Tempo, so dass die Menschen am Fallschirm ganz tief sinken und ins Wasser tauchen. Das ist eine Riesen-Gaudi. Doch irgend etwas läuft schief bei der Tour von Oleg und Diana.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt, die inzwischen die Ermittlungen aufgenommen hat, bestätigt einen Bericht des Donau Kuriers, demzufolge bei dem Boot plötzlich der Antrieb ausfiel und Vater und Tocher abgestürzt seien. Unklar ist aber, warum der 40-Jährige und seine vierjährige Tochter dabei ums Leben kamen. Denn eigentlich soll ja der Fallschirm für eine – mehr oder weniger sanfte, in jedem Fall aber ungefährliche – Landung sorgen.

Es wird vermutlich einige Zeit dauern, bis die deutschen Behörden Genaueres über den Hergang wissen. Die Unterlagen zu dem tragischen Unfall müssen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten angefordert werden. Vergangene Woche wurden die Leichname von Diana und Oleg nach Ingolstadt überführt und am vergangenen Wochenende beigesetzt. „Es kam unerwartet und traf uns unvorbereitet“, steht in der Todesanzeige. Und im Internet bittet Dianas Mutter und Olegs Witwe, dass Gott die Seelen ihrer beiden Lieben segnen möge.

Volker Pfau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion