Landgericht Aschaffenburg

Töchter ertränkt: Mutter nicht in Psychiatrie

Aschaffenburg - Eine Frau aus Aschaffenburg, die ihre zwei kleinen Mädchen im Februar 2013 in der Badewanne ertränkt hatte, muss vorerst nicht in die forensische Psychiatrie.

Das Landgericht Aschaffenburg habe die psychiatrische Unterbringung zwar angeordnet, unter „engmaschigen Auflagen“ aber zur Bewährung ausgesetzt, wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag mitteilte.

Die Frau wurde stattdessen für die Dauer von fünf Jahren der Aufsicht eines Bewährungshelfers unterstellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Partyvolk bei Gewitter von reißenden Fluten überrascht
Es sollte eine abenteuerliche Partynacht unter freiem Himmel in der Natur werden. Doch Sturzregen und heftige Gewitter machten der Feier ein jähes Ende.  
Partyvolk bei Gewitter von reißenden Fluten überrascht
Kurz-Herbst kommt - dann folgt der nächste Hitze-Hammer 
Bislang hat uns der Sommer mit viel Sonne verwöhnt. Das ändert sich in der kommenden Woche. Die Temperaturen sinken. Doch dann steht schon die nächste Hitzewelle an.
Kurz-Herbst kommt - dann folgt der nächste Hitze-Hammer 
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Bei mehreren Unfällen auf der A3 haben Gaffer es den Rettern schwer gemacht: In Hessen gab es nach Angaben der Feuerwehr zunächst keine Rettungsgasse, in Bayern filmten …
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3
Mann misshandelt Ex-Frau schwer - er wollte sie töten
Ein Mann hat seine Ex-Frau (34) am Samstagabend massiv misshandelt. Rosenheimer Kriminalpolizisten übernehmen den Fall der versuchten Tötung.
Mann misshandelt Ex-Frau schwer - er wollte sie töten

Kommentare