+
In Straubing gab es eine tödliche Messerstecherei.

Stiche im Halsbereich

Messerstecherei in Straubing: Opfer tot in der Wohnung

Straubing - Ein 47-Jähriger soll einen Mann in Straubing erstochen haben. Hintergründe oder ein Motiv waren zunächst unklar.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Beamte das 39 Jahre alte Opfer am Sonntagnachmittag tot in einer Wohnung gefunden. Der Mann wurde nach ersten Erkenntnissen mit einem Messer im Halsbereich so schwer verletzt, dass er starb. Noch am Tatort nahm die Polizei den tatverdächtigen 47-Jährigen fest. Er kam in Untersuchungshaft. Die Polizei sei über das Gewaltdelikt telefonisch informiert worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken
Drei mutmaßliche Schleuser müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Traunstein verantworten. Sie sollen mindestens sechs Kinder auf dem Gewissen haben.
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken
Reifinger Weiher: 30-Jähriger ertrinkt nach Sprung ins kalte Wasser
Ohne sich abzufrischen ist ein 30-Jähriger am Montag in den Reifinger Weiher gesprungen - und bezahlte dafür mit seinem Leben. Taucher konnten den jungen Mann nur noch …
Reifinger Weiher: 30-Jähriger ertrinkt nach Sprung ins kalte Wasser
Vorwürfe gegen Gebirgsjäger in Bad Reichenhall: Ermittlungen eingestellt
Im März waren die Gebirgsjäger in Bad Reichenhall in die Schlagzeilen geraten: Sexuelle Belästigung, Volksverhetzung und Tierquälerei standen im Raum. Jetzt wurden die …
Vorwürfe gegen Gebirgsjäger in Bad Reichenhall: Ermittlungen eingestellt
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen
Um die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu prüfen, werden am kommenden Mittwoch in vielen Teilen Bayerns wieder die Sirenen heulen. 
Am Mittwoch heulen wieder die Sirenen

Kommentare