Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Schwierige Ermittlungen

Tödliche Schießerei in Coburg - Polizei rätselt

Coburg - Nach einer tödlichen Schießerei in Coburg rätseln die Ermittler weiterhin über den Tatablauf. Eine 44 Jahre alte Frau war am Wochenende erschossen in ihrer Wohnung in Coburg aufgefunden worden.

Ihr 55 Jahre alter Mann wurde schwer verletzt. Wie die Polizei in Bayreuth am Donnerstag mitteilte, lag er auch Tage nach der Tat noch im Koma und schwebte in Lebensgefahr. Man werde nun weitere Sachverständige hinzuziehen, kündigte eine Polizeisprecherin an. Am späten Samstagabend war der Notdienst über einen schwer verletzten Mann informiert worden. In der Wohnung entdeckten die Einsatzkräfte auch die Leiche der Frau. Sie starb durch Schussverletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare