+
Medizinische Hilfskräfte leisten Erstversorgung bei der Schießerei im Zug.

Landgericht Kempten

Tödliche Schießerei im Zug: Prozess im Februar

Kempten - Nach der dramatischen Schießerei mit Todesfolge in einem Regionalzug soll im Februar der Prozess beginnen. Dem Täter werden gleich mehrere Vergehen vorgeworfen.

Nach einer dramatischen Schießerei in einem Zug im Allgäu mit einem Toten und drei Schwerverletzten muss sich der überlebende Tatverdächtige vom 26. Februar 2014 an vor Gericht verantworten. Ihm werden versuchter Mord an zwei Bundespolizisten, gefährliche Körperverletzung und Verstöße gegen das Waffengesetz vorgeworfen. Wie das Landgericht Kempten am Freitag mitteilte, ist der Prozess auf fünf Tage angesetzt.

Am 21. März war es im voll besetzten Regionalzug von Kaufbeuren nach Kempten bei einer Routinekontrolle zu einer Schießerei mit zwei Männern gekommen. Laut Anklage hatten die beiden Polizisten einen 20-jährigen Fahrgast, der per Haftbefehl gesucht wurde, festnehmen wollen. Bei einer Verfolgungsjagd im Zug und einem Schusswechsel wurden die Polizisten schwer verletzt.

Anschließend sprangen der gesuchte Mann und sein 44-jähriger Komplize bei voller Fahrt aus dem Zug. Der 20-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck wurde vom Zug erfasst und getötet, der 44-Jährige aus Augsburg überlebte schwer verletzt.

Schießerei im Zug nach Kempten

Fotos: Schießerei im Zug nach Kempten - Täter tot

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bestatter kracht mit Wagen in Gegenverkehr, kollidiert mit mehreren Autos – und stirbt
Auf der B20 nahe Marktl am Inn hat sich am Dienstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Ein Bestatter war mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten - und hatte …
Bestatter kracht mit Wagen in Gegenverkehr, kollidiert mit mehreren Autos – und stirbt
Frau (48) stirbt bei Frontalzusammenstoß - Zwei weitere Personen schwer verletzt
Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Kleinbus ist am Dienstagnachmittag im Landkreis Würzburg eine 48-jährige Frau ums Leben gekommen. Die Ursache …
Frau (48) stirbt bei Frontalzusammenstoß - Zwei weitere Personen schwer verletzt
Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich zu Hitler-Bild und „Sieg Heil“-Begrüßung
Im BMW-Werk Landhut kam es zu zwei Vorfällen im rechtsextremen Bereich. Ein „Sieg Heil“-Gruß und ein Hitler-Gedenkbild sorgen für Aufsehen. Das Unternehmen hat sich nun …
Nazi-Skandal in BMW-Werk? Sprecher äußert sich zu Hitler-Bild und „Sieg Heil“-Begrüßung
Bei Kaufhof im Angebot: Hersteller ruft Lederhose zurück - sie zu tragen, kann unangenehme Folgen haben
Schocknachricht für alle, die eine bestimmte Lederhose bei Kaufhof gekauft haben: Ein bayerischer Trachtenhersteller ruft eine seiner Lederhosen zurück. Sie zu tragen, …
Bei Kaufhof im Angebot: Hersteller ruft Lederhose zurück - sie zu tragen, kann unangenehme Folgen haben

Kommentare