Tödlicher Absturz am Watzmann

Berchtesgaden - Beim Abstieg von der Südspitze des Watzmanns in den Berchtesgadener Alpen ist ein Bergsteiger ums Leben gekommen.

Der 66-Jährige stürzte aus zunächst ungeklärter Ursache etwa 150 Meter in die Tiefe und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu, wie die Polizei Oberbayern Süd in Rosenheim am Mittwoch mitteilte. Am Dienstagnachmittag wollte der aus Villingen-Schwenningen stammende Mann zusammen mit einem zwei Jahre jüngeren Begleiter in Richtung Wimbachtal absteigen. Auf rund 1350 Meter Höhe habe der Jüngere, der vorausgegangen war, plötzlich einen Schrei gehört, und der 66-Jährige war verschwunden.

Zusammen mit einer Frau, die sich wenige Meter hinter den beiden befand, suchte der Jüngere zunächst vergeblich nach dem Mann. Von einer nahe gelegenen Hütte aus verständigte er die Rettungskräfte. Die Besatzung des österreichischen Rettungshubschrauber "Christoph 6" fand den abgestürzten Bergsteiger in dem Massiv. Ein Notarzt wurde abgeseilt, er konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Aufgrund des schlechten Wetters konnte die Leiche erst am Mittwochvormittag geborgen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare