+
Rettungskräfte im Einsatz am Watzmann.

60-Jährige stürzt am Watzmann tödlich ab

Schönau am Königssee - Eine 60 Jahre alte Frau ist heute Mittag im Watzmanngebiet abgestürzt und tödlich verletzt worden. Mit diesem Fall sind es heuer bereits 12 Menschen, die in diesem Bereich ihr Leben gelassen haben.

Lesen Sie dazu:

Tödlicher Absturz am Watzmann

Neun Bergsteiger am Watzmann gerettet

Wie die Polizei mitteilte, ging gegen 11.20 Uhr bei der Einsatzzentrale die Mitteilung über einen Absturz im Watzmanngebiet am Königssee ein. Eine fünfköpfige Wandergruppe war in St. Bartholomä losgegangen und über den Ringkendlsteig aufgestiegen. Eine 60-jährige Frau aus Piding ging als dritte Person einer Dreiergruppe, die sich von den beiden anderen leicht abgesetzt hatte.

Auf etwa 1300 Metern befand sich die erste Gruppe auf einem etwa einen Meter breiten und ebenen Weg, als die Frau aus bislang ungeklärter Ursache wegkippte und etwa 70 Meter tief in dem schroffen Gelände abstürzte.

Im Watzmanngebiet sind in diesem Jahr bereits 12 Menschen ums Leben gekommen.

Trotz sofort angelaufener Rettungsmaßnahmen konnte die Frau nur noch tot geborgen werden. Nach den bisherigen Ermittlungen des Bergführers der Polizei Berchtesgaden scheidet Fremdverschulden aus. Offenbar war die Verunglückte ausgerutscht. Mittels Windenbergung durch einen Polizeihubschrauber wurde die Verunglückte ins Tal verbracht. Ebenfalls im Einsatz war der Rettungshubschrauber „Christoph“ sowie acht Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden. Die Begleiter der Verunglückten wurden durch das Kriseninterventionsteam betreut.

Im Jahr 2009 sind mit dem heutigen Fall insgesamt bereits 12 Bergtote im Bereich der Polizei Berchtesgaden zu beklagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare