Tödlicher Bade-Ausflug

Bad Aibling - Er wollte den schönen Sonnentag mit seinen Bekannten genießen, doch der Ausflug an den Willinger Weiher endete für einen 79-Jährigen tödlich.

Der Mann aus Bruckmühl war am Freitag mit seinen Bekannten am sogenannten Willinger Weiher bei Bad Aibling unterwegs.

Gegen 15 Uhr stieg der Senior nach Zeugenangaben ins Wasser, um alleine eine Runde zu schwimmen. Als er etwa 20 Minuten später immer noch nicht zurück war, machten sich seine Begleiter auf die Suche nach ihm. Der 79-Jährige wurde kurz darauf leblos im Wasser treibend entdeckt und an Land gebracht.

Alle Versuche , den Bewusstlosen zu reanimieren, schlugen fehl. Auch der sofort alarmierte Notarzt konnte nicht mehr helfen. Die Ermittlungen durch die Kripo Rosenheim sollen nun klären, ob der Mann einem Badeunfall zum Opfer fiel oder an einer plötzlich auftretenden Gesundheitsstörung verstarb. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gibt es nicht.

tz/mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau
Sarah Lombardi wurde bekannt durch DSDS und geriet dann mit dem Rosenkrieg mit Ex-Mann Pietro Lombardi in die Schlagzeilen. Jetzt kommt sie in eine Dorfdisko im Kreis …
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau

Kommentare