+
Beim Absturz des Kleinflugzeuges am vergangenen Samstag in Coburg kam für die drei Insassen jede Hilfe zu spät.

Nebliges Wetter oder technischer Defekt?

Flugzeug-Crash in Coburg - Ursache unklar

Coburg - Nach dem tragischen Flugzeugabsturz in Coburg, bei dem drei Menschen ums Leben kamen, wird weiterhin fieberhaft nach der Ursache des tödlichen Unglücks gesucht.

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs mit drei Toten in Coburg ist die Ursache weiter unklar. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo sowie des Bundesamtes für Flugunfalluntersuchung dauerten an, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Maschine war am Samstag abgestürzt. Für die drei Menschen an Bord kam jede Hilfe zu spät. Eine 31-Jährige aus dem Landkreis Coburg, ein 46-jähriger Coburger und ein 58 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Fürth starben noch an der Unglücksstelle. Das Kleinflugzeug war in Hamburg gestartet. Der Pilot wollte bei nebligem und regnerischem Wetter auf dem Coburger Flugplatz landen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare