1 von 6
Weil er seinen Kopf aus dem Autofenster gestreckt hat, ist ein 19 Jahre alter Beifahrer bei einem Unfall in Engelsberg (Landkreis Traunstein) am Montagmorgen ums Leben gekommen.
2 von 6
Wegen Übelkeit hatte der junge Mann nach Angaben der Polizei Rosenheim seinen Kopf gerade rausgehalten, als der 22 Jahre alte Fahrer mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam.
3 von 6
Das Auto streifte einen Telefonmasten. Dabei wurde der Beifahrer am Kopf getroffen.
4 von 6
Er konnte das Auto noch verlassen, brach dann aber zusammen und starb am Unfallort.
5 von 6
Der Fahrer erlitt einen Schock.
6 von 6
Gegen diesen Masten prallte der Kopf des Beifahrers.

Tödlicher Unfall in Engelsberg

Engelsberg - Tödlicher Unfall in Engelsberg

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Auto erfasst Radfahrer - 71-Jähriger tot
Ein 71 Jahre alter Radfahrer ist im oberfränkischen Marktrodach bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Er bog unvermittelt nach links ab, der Autofahrer erfasst …
Auto erfasst Radfahrer - 71-Jähriger tot
Mann fährt frontal gegen Baum
Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Autofahrer am Montagnachmittag mit seinem Golf bei Waging im Landkreis Traunstein an einen Baum gefahren. Er wurde dabei schwer …
Mann fährt frontal gegen Baum
Tragisch: 20-Jährige auf A93 bei Absicherung von Unfallstelle getötet
Bei einem Massenunfall auf der A93 bei Abensberg (Kreis Kelheim) ist am Sonntag eine 20-Jährige getötet worden, als sie eine Unfallstelle absetzen wollte.
Tragisch: 20-Jährige auf A93 bei Absicherung von Unfallstelle getötet
Großbrand im Vierseithof: Zwei Personen verletzt
Bei einem Großbrand am Donnerstagabend ist ein Vierseithof in Polling (Landkreis Mühldorf am Inn) wurden zwei Personen bei den Löscharbeiten verletzt. Die Ursache für …
Großbrand im Vierseithof: Zwei Personen verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion