1 von 6
Weil er seinen Kopf aus dem Autofenster gestreckt hat, ist ein 19 Jahre alter Beifahrer bei einem Unfall in Engelsberg (Landkreis Traunstein) am Montagmorgen ums Leben gekommen.
2 von 6
Wegen Übelkeit hatte der junge Mann nach Angaben der Polizei Rosenheim seinen Kopf gerade rausgehalten, als der 22 Jahre alte Fahrer mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam.
3 von 6
Das Auto streifte einen Telefonmasten. Dabei wurde der Beifahrer am Kopf getroffen.
4 von 6
Er konnte das Auto noch verlassen, brach dann aber zusammen und starb am Unfallort.
5 von 6
Der Fahrer erlitt einen Schock.
6 von 6
Gegen diesen Masten prallte der Kopf des Beifahrers.

Tödlicher Unfall in Engelsberg

Engelsberg - Tödlicher Unfall in Engelsberg

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Großeinsatz: Spezialtrupp bekämpft Brand in Kunstdüngerhalle
In Pfeffenhausen sorgte Kunstdünger für einen Großeinsatz. Trotz Brand durfte kein Löschwasser eingesetzt werden. 
Großeinsatz: Spezialtrupp bekämpft Brand in Kunstdüngerhalle
Das Bergfest! Halbzeit beim Bohren des Brenner-Basis-Tunnels
Ein Projekt der Superlative: der Brenner Basis Tunnel (BBT). Nach Fertigstellung 2026 wird er mit 64 Kilometern der längste Tunnel der Welt sein. Jetzt ist Halbzeit.
Das Bergfest! Halbzeit beim Bohren des Brenner-Basis-Tunnels
Unwetter am Freitag: So schlimm sind die Schäden
Das Unwetter am Freitag verursachte viele Schäden in Bayern. Wie schlimm es in manchen Landkreisen ist, zeigt unsere Fotostrecke. 
Unwetter am Freitag: So schlimm sind die Schäden
Autowerkstatt in Feldkirchen brennt lichterloh
Am Dienstag brannte in Feldkirchen (Berchtesgadener Land) eine Autowerkstatt lichterloh. Ein Großaufgebot der regionalen Feuerwehr ist vor Ort.
Autowerkstatt in Feldkirchen brennt lichterloh

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion