Tödlicher Unfall: Haftbefehl nach Fahrerflucht

Rotthalmünster - Nach einem tödlichen Unfall mit Fahrerflucht in Niederbayern ist Haftbefehl gegen den 59-jährigen Autofahrer erlassen worden.

Lesen sie auch:

Schüler stirbt bei Unfall

Weil er das 17-jährige Unfallopfer einfach liegen ließ und weiterfuhr, wird dem Mann versuchter Totschlag vorgeworfen.

Er sitzt nun in Passau in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing mitteilte. Der 59-Jährige hatte am Mittwochmorgen in Rotthalmünster (Kreis Passau) in betrunkenem Zustand einen 17-Jährigen angefahren und anschließend Fahrerflucht begangen.

Der Schüler erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Als der Fahrer später zum Unfallort zurückkehrte, wurde er von der Polizei festgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Pfadfinder haben Riesen-Glück - S-Bahn-Chaos - Katastrophenalarm in Passau
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Pfadfinder haben Riesen-Glück - S-Bahn-Chaos - Katastrophenalarm in Passau
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Das heftige Unwetter über Bayern hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Für das Chiemsee-Summer-Festival bedeutet es sogar das vorzeitige Aus. Die Polizei zieht …
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion