1. Startseite
  2. Bayern

Landwirt gerät unter eigenen Mäh-Traktor und stirbt

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

In Niederbayern ist ein 71-Jähriger bei Mäharbeiten tödlich verletzt worden.
In Niederbayern ist ein 71-Jähriger bei Mäharbeiten tödlich verletzt worden. (Symboldbild) © Imago

In Niederbayern ist es am Montag zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Landwirt ist beim Mähen unter die Reifen seines Traktors gekommen.

Wiesenfelden – Ein schrecklicher Unfall hat im Landkreis Cham am Montag (5. Juli) ein Leben gefordert. Ein 74-jähriger Landwirt führte auf einem Feld in der Nähe von Zinzenzell mit seinem Traktor Mäharbeiten durch. Die Polizei vermutet, dass der Mann seine Arbeiten wegen defekter Bremsen einstellte. „Höchstwahrscheinlich versuchte der Verunfallte im Anschluss den Schaden am Traktor selbstständig zu beheben“, so die Polizei.

Tödlicher Betriebsunfall in Niederbayern: Landwirt stirbt bei Mäharbeiten

Beim Versuch, den Traktor zu reparieren, setzte dieser sich vermutlich selbstständig in Bewegung. Der 71-Jährige geriet unter die Reifen und erlitt tödliche Verletzungen. Da der Mann nicht zu Hause erschien, machten sich seine Angehörigen auf die Suche. Sie fanden ihn leblos am Traktor liegend.

„Trotz sofort hinzugezogenem Notarzt mittels Rettungshubschrauber und zweier Rettungswägen, kam für den 74-Jährigen jede Hilfe zu spät.“ Zu den Untersuchungen sei unter anderem auch die Berufsgenossenschaft hinzugezogen worden.

Noch mehr Nachrichten aus Bayern finden Sie unter Merkur.de/bayern.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion