Töging am Inn

Amok-Drohung löst SEK-Einsatz aus

Töging am Inn - Ein 23-jähriger Mann aus Töging hat einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Er hatte gedroht, Anfang Mai Mitarbeiter eines Amtes zu töten und sich selbst umzubringen, berichtet die Polizei.

Nachdem die Meldung über das angekündigte Blutbad in einer Behörde dort eingegangen war, umstellen Polizeikräfte am Freitagabend das Haus. Auch ein Spezialeinsatzkommando war vor Ort. Gegen 22:45 Uhr drang die Spezialeinheit in die Wohnung des Tögingers ein und konnte ihn widerstandslos festnehmen.

Im Anschluss durchsuchte die Polizei die Wohnung. Dabei wurde eine erlaubnisfreie Gaspistole gefunden. Auf „scharfe“ Waffen habe der Mann keinen Zugriff gehabt, berichtet die Polizei.

Die Hintergründe und das Motiv für die Tatankündigung sind bisher noch unklar. Die Polizei teilt jedoch mit, dass sich der Töginger in einem psychischen Ausnahmezustand befunden habe und jetzt in ärztlicher Behandlung sei.

Weitere Informationen und Fotos finden Sie bei Rosenheim24.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Von Sophia Lösche (28) aus Amberg fehlt jede Spur. Die junge Frau, die derzeit in Leipzig lebt, wollte vergangenen Donnerstag von Sachsen aus zu ihrer Oberpfälzer …
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Mehr Güter auf die Schiene, das soll endlich den Lkw-Verkehr über den Brenner verringern. Doch der Bau neuer Gleise ist im Inntal umstritten. Wer will schon, dass …
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Ein Lkw-Fahrer ist bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Er wurde bei einem Verstoß erwischt und griff deshalb zwei Polizisten an. Die wurden verletzt.
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Mann wird beim Angeln schwer verletzt: Rute verfängt sich in Stromleitung
Ein Angler hat sich in Gräfendorf schwer verletzt. Die Rute traf auf eine Stromleitung. 
Mann wird beim Angeln schwer verletzt: Rute verfängt sich in Stromleitung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.