+
Landgericht Deggendorf

Komplize verriet ihn

Töten und niederbrennen: 51-Jähriger soll Mord an Ehepaar geplant haben

Ein 51-Jähriger soll sich mit einem Komplizen zum Mord und Raub an einem Ehepaar in Landshut verabredet haben. Am Montag steht er vor Gericht in Deggendorf.

Deggendorf - Ein 51 Jahre alter Mann soll einen

tödlichen Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar in Landshut

geplant haben - vor dem Landgericht Deggendorf sagte er am Montag, ein Freund sei die treibende Kraft gewesen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 51-Jährigen Verabredung zum Mord, zum schweren Raub mit Todesfolge und zur besonders schweren Brandstiftung vor.

Laut Anklage soll der gebürtige Chemnitzer vor knapp einem Jahr von einem ehemaligen Gefängnismitinsassen den Hinweis auf das Haus des Ehepaares in Landshut als lohnenswertes Einbruchsobjekt bekommen haben. Daraufhin habe er den Plan gefasst, das Paar mit einem Freund zu überfallen und das Haus anschließend niederzubrennen, um mögliche Spuren zu verdecken. 

Dieser Komplize berichtete jedoch der Polizei von dem Plan, so dass es nicht zur Tat kam. Der als Zeuge geladene Komplize gab an, der Plan stammte vom 51-Jährigen und er selber habe sich daran nicht beteiligen wollen.

Mitangeklagt ist der 27-Jährige, der dem 51-Jährigen den Hinweis auf das wohlhabende Ehepaar gegeben, von dem Plan gewusst und ihn nicht der Polizei gemeldet haben soll. Ihm wird das Nichtanzeigen geplanter Straftaten zur Last gelegt. Vor Gericht sagte er aus, von der Planung eines Überfalls nichts mitbekommen zu haben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht

Kommentare