Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund

Räumung am Hauptbahnhof - das war der Grund
+
260 Tonnen Müll sind beim Festival "Rock im Park" angefallen.

Festival auf dem Zeppelinfeld

260 Tonnen Müll bei „Rock im Park“

Nürnberg - Beim Festival „Rock im Park“ in Nürnberg sind rund 260 Tonnen Müll angefallen.

Wie ein Sprecher des Veranstalters am Mittwoch sagte, sind darunter aber nicht nur die Hinterlassenschaften der Besucher, sondern auch Baumüll und Holz der Konzertagentur. „Bei etwa 70 000 Besuchern bedeutet das weniger als ein Kilogramm Müll pro Tag und Besucher“, sagte er. Obwohl das Rock-Fest in diesem Jahr einen Tag länger dauerte, sei die Müllmenge in etwa die gleiche wie im vergangenen Jahr. Die Aufräumarbeiten sollen bis Freitagabend abgeschlossen sein. Einzelne Flaschen oder Kleinteile werden aber auch am Wochenende noch aufgelesen.

Den Abfall beseitigt nicht die Stadt, sondern ein von den Veranstaltern beauftragtes Unternehmen. Wer unter den Besuchern seinen Müll selbst sammelte und abgab, bekam bis zu fünf Euro vom Eintrittsgeld zurück. Am Pfingstwochenende hatten Rock-Fans vier Tage lang bei brütender Hitze auf dem Zeppelinfeld gefeiert, gesungen und getrunken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Vor 50 Jahren traf sich die legendäre Gruppe 47 zum letzten Mal. Nun plant die oberfränkische Kleinstadt Waischenfeld ein Literaturfestival. 
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Der Nachschub für Brauer ist gesichert - doch die Hopfenernte fällt geringer aus als im Vorjahr. Müssen sich Biertrinker Sorgen machen?
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß
Ein Autofahrer hatte am Mittwochabend beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß - der Motorradfahrer starb noch an der Unfallstelle. 
Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß

Kommentare