+
Eine von drei Massenkarambolagen auf Bayern Autobahnen: Rund 50 Autos wurden im Landkreis Schweinfurt demoliert.

Zwei Tote, mehrere Verletzte bei Unfällen in Bayern

Würzburg/ Steinhöring/ Bayreuth - Dichter Nebel mit Sichtweiten von unter 100 Metern: Bei mehreren Massenkarambolagen rasten insgesamt 97 Autos ineinander. Zwei Menschen starben auf Bayerns Straßen.

Auf der B 304 östlich von Ebersberg ist am Montag ein Opel-Fahrer tödlich verunglückt.

Bilder des Unfalls

Unfall: Wieder stirbt ein Mensch auf der B304

Ein zweites Menschenleben forderte am Montag ein Unfall auf der Autobahn 7 bei Estenfeld (Landkreis Würzburg). Dort ist ein Lasterfahrer auf einen Warnleitanhänger gerast und tödlich verletzt worden.

Außerdem gab es bei zwei Massenkarambolagen in Bayern mehrere Verletzte. Auf der A71 im Landkreis Schweinfurt sind bei dichtem Nebel innerhalb weniger Minuten über 60 Autos ineinander gerast.

Auch auf der A73 hat es gekracht. Dort fuhren 26 Autos ineinander.

Fotos der Karambolage

Nebel auf der A71: 50 Autos rasen ineinander

Auch auf der A8 am Irschenberg gab es am Montag eine Massenkarambolage: Dort sind im morgendlichen Berufsverkehr zehn Fahrzeuge ineinander gefahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare