Toter im Badesee entdeckt

Wörth - Taucher haben am Donnerstag einen 37-Jährigen tot aus einem Badesee in Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) gezogen.

Der Mann ist wahrscheinlich ertrunken, teilte die Polizei in Straubing mit. Passanten hatten den Wagen des Landshuters zuvor bemerkt, der auf einem Parkplatz in der Nähe des Sees abgestellt worden war. Von dem Fahrer fehlte jede Spur. Die alarmierten Einsatzkräfte fanden wenig später Kleidung am Ufer. Nachdem die Suche von Wasserwacht, Feuerwehr und einem Hubschrauber zunächst nichts brachte, sprangen Taucher ins Wasser. Sie entdeckten den toten Mann schließlich.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus

Kommentare