Toter bei Brand: Herd wurde zum Verhängnis

Zirndorf/Nürnberg - Der schwere Wohnungsbrand vom Montag in Zirndorf im Landkreis Fürth mit einem Toten ist nach Erkenntnissen der Ermittler von einem Elektroherd ausgelöst worden.

Der anscheinend nicht ausgeschaltete Herd sei Ausgangspunkt des Feuers in der Wohnung gewesen, teilte die Polizei Nürnberg am Dienstag mit. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der im dem Mehrfamilienhaus entstandene Schaden auf rund 300 000 Euro. Bei dem Feuer war der 54 Jahre alte Mieter der Wohnung ums Leben gekommen. Feuerwehrleute hatten die Leiche des Mannes nach dem Löschen in der ausgebrannten Wohnung gefunden. Andere Bewohner des Hauses sowie angrenzender Gebäude hatten sich rechtzeitig retten können.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Drei Menschen sind bei einem Unfall mit einem Fahranfänger in Pfeffenhausen bei Landshut verletzt worden, zwei von ihnen schwer.
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen

Kommentare