+
Feuerwehrmaenner und Bestatter tragen am Mittwoch bei Schwarzenfeld auf der A93 nach einem Busunfall einen Sarg.

Tödlicher Busunfall auf Heimweg von Bayern-Spiel

Schwarzenfeld/Regensburg - Bei einem Busunfall auf der A 93 ist am frühen Mittwochmorgen ein Mensch ums Leben gekommen. Der Fanbus war auf der Heimreise vom Audi Cup in München. Die Autobahn war komplett gesperrt.

Wie die Polizei in Regensburg mitteilte, war der Reisebus nach Spielen eines Münchner Fußballturniers mit dem FC Bayern als Gastgeber auf der Heimreise nach Tschechien. Nach ersten Erkenntnissen gab es zudem zwei Schwerverletzte und 19 Leichtverletzte. Der Bus mit 57 Menschen aus dem Großraum Prag war von der Autobahn abgekommen. Nach dem Sturz in eine vier bis fünf Meter tiefe Boeschung überschlug sich der Bus und blieb auf dem Dach liegen.

Bilder von der Unfallstelle

Nach Bayern-Spiel: Schwerer Busunfall auf A93

Die meisten Passagiere konnten sich selbst retten, zwei Menschen wurden eingeklemmt. Um sie zu befreien, wurde der Bus mit einem Kran angehoben. Andere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt. Warum der Bus von der Straße abkam, war zunächst unklar. Mehrere Hubschrauber und rund 180 Rettungskräfte waren laut Polizei im Einsatz.

Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen Schwarzenfeld und Nabburg in beiden Richtungen voll gesperrt. Inzwischen ist die Sperrung wieder aufgehoben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion