Ermittlungsgruppe eingerichtet

Toter in Landsberg am Lech - Fahndung nach Täter beginnt

Gestern Abend wurde in einer Wohnung in Landsberg am Lech die Leiche eines 32-Jährigen gefunden. Die Kriminalpolizei geht von einer Gewalttat aus. Es gibt einen Verdächtigen.

Landsberg am Lech - Die Obduktion einer gestern Abend in einer Wohnung in Landsberg am Lech am Ziegelanger aufgefundenen Leiche eines 32-jährigen Deutschrussen brachte die Gewissheit, dass von einem Tötungsdelikt auszugehen ist. Im dritten Stock des Mehrfamilienhauses wurde mit Hilfe der Feuerwehr die Wohnung eines 46-jährigen Holzverarbeiters geöffnet. Temperaturbedingt waren an der Leiche bereits erste Verwesungserscheinungen eingetreten.

Stichverletzungen lassen auf Gewalttat schließen

Das nunmehr vorliegende Obduktionsergebnis begründet den Tatverdacht eines Tötungsdeliktes. Das Opfer, das nun auch eindeutig identifiziert werden konnte, wies Stichverletzungen auf, die letztlich tödlich waren. Die Wohnungsöffnung wurde durch eine Vermisstenanzeige des Vaters ausgelöst, nachdem sein Sohn nicht an der Arbeitsstelle erschienen war und der Vater selbst das Opfer zuletzt in dieser Wohnung des gemeinsamen Bekannten lebend gesehen hatte.

Wohnungsinhaber verdächtigt

Die ermittlungsführende Staatsanwaltschaft Augsburg und die eingerichtete Ermittlungsgruppe der Kripo Fürstenfeldbruck gehen davon aus, das sich die Tat in der Nacht vom Freitag 28.07.2017 auf Samstag 29.07.2017 ereignete. Der 46-jährige Wohnungsinhaber, ebenfalls ein Deutschrusse, gilt als tatverdächtig. Sein Aufenthalt ist derzeit unbekannt. Entsprechende Fahndungsmaßnahmen sind eingeleitet.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Grausamer Unfall auf A9: Fahrer (22) stirbt - Tödlicher Crash zwischen Audi und BMW
Auf der A9 bei Ingolstadt (Bayern) ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein BMW rammte einen Audi. Dessen Fahrer (22) starb.
Grausamer Unfall auf A9: Fahrer (22) stirbt - Tödlicher Crash zwischen Audi und BMW
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Eine wild gewordene Kuh hinterließ eine regelrechte Spur der Verwüstung im unterfränkischen Sand am Main. Ein Polizeihubschrauber verfolgte sie - bis zum Showdown.
Wilde Kuh hinterlässt Spur der Verwüstung in Gemeinde - Polizeihubschrauber verfolgt sie - Showdown
Vermisst: Keiner weiß, wohin Susanne T. wollte - Polizei schließt Unglück nicht aus - und sucht mit Hundestaffel
Susanne T. aus Ingolstadt wird vermisst. Die 57-Jährige verließ bereits am Freitag mit ihrem Fahrrad das Haus. Seitdem wurde sie nicht mehr gesehen. Die Polizei ist in …
Vermisst: Keiner weiß, wohin Susanne T. wollte - Polizei schließt Unglück nicht aus - und sucht mit Hundestaffel
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage
In einem Gasthof in Veilbronn (Landkreis Bamberg) geht eine Frau verbal auf ein behindertes Kind los. Als der Wirt das hört, reagiert er genau richtig. 
„Dann kommen wir nicht wieder“: Frau sagt Gemeinheit über Kind - Wirt macht deutliche Ansage

Kommentare