Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person, 30 verletzte Bahninsassen

Zugunglück an Bahnübergang in Penzberg: Eine tote Person, 30 verletzte Bahninsassen
+
Der Tatort: Ein Einfamilienhaus in Pfaffenhofen.

Telefonierte der Küchenmonteur vor seinem Tod mit den Mördern?

Pfaffenhofen - Im Fall des erschossenen 31-Jährigen aus Pfaffenhofen a. d. Ilm gibt es neue Details: So sollen die mutmaßlichen Täter aus Geldgier gehandelt haben.

Bereits am Montagabend hatten die Beamten das drogensüchtige Münchner Ehepaar unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden. Am Dienstagnachmittag wurden Haftbefehle erlassen, die beiden sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Die Polizei sieht das Motiv in  Geldschwierigkeiten. Die Eheleute sind 27 und 32 Jahre alt, die Frau ist die Ex-Freundin des Toten. Die Tatwaffe und persönliche Gegenstände des Opfers wurden in der Wohnung einer Bekannten des Paares sichergestellt, die für ein Alibi herhalten sollte.

Bilder vom Tatort

Bilder vom Tatort in Pfaffenhofen

Die Kripo war schon kurz nach Beginn ihrer Ermittlungen auf die Eheleute aus München aufmerksam geworden. Es habe vor der Tat noch Kontakt untereinander gegeben, teilte die Polizei dazu weiter mit. Medienberichten zufolge hatte die Frau in der Nacht vor der Tat ein Telefongespräch mit dem Ermordeten geführt. Dabei soll es um eine größere Geldsumme gegangen sein.

Lesen Sie auch:

Mysteriöser Mord: Warum musste Werner F. sterben?

Bei seiner Vernehmung am Montag verwies das Ehepaar auf ein Alibi zur Tatzeit, das ihm eine 29 Jahre alte Münchnerin geben könne. Als Beamte die Frau in ihrer Wohnung besuchten, fanden sie dort eine Pistole vom Kaliber 7,65 und persönliche Gegenstände des Küchenmonteurs. Nach einer ersten waffentechnischen Untersuchung beim Landeskriminalamt dürfte es sich dabei um die Tatwaffe handeln. Die Frau sagte aus, das Ehepaar habe die Sachen in ihrer Wohnung deponiert.

Bei der Spurensicherung im Haus des Opfers stellten Beamte mehrere Gewehre und Pistolen sowie Munition sicher, die der Monteur wahrscheinlich illegal besaß.

lby/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Ein Mann aus dem fränkischen Schwarzenbruck hat sich über Jahre in mindestens 220 Fällen Waren online Waren liefern lassen - aber nie bezahlt. Jetzt entlarvte die …
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Schock für den SV Schalding-Heining: Neuzugang Edvin Hodzic ist kurz nach seinem Wechsel zum Regionalligisten gestorben. Auch Kroatiens WM-Held Mateo Kovacic trauert um …
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Bei einem Besuch einer Sommerrodelbahn in der Fränkischen Schweiz sind mehrere Gäste in Gondeln steckengeblieben und mussten von der Bergwacht befreit werden. Nun …
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben
Die Hilfsorganisationen bekommen für die Seenotrettung auf dem Mittelmeer momentan sehr viele Spenden – obwohl sie aktuell nicht ins Einsatzgebiet fahren dürfen. Doch …
Die Seenotretter wollen nicht aufgeben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.