+
Die Kleidung, die der Tote trug.

Rätselhafter Toter im Main: Es war Selbstmord

Kleinostheim/Würzburg - Das Rätsel um die mysteriöse Wasserleiche von Kleinosteheim ist gelöst.

Lesen Sie dazu:

Toter im Main: Wahrscheinlich Selbstmord

Toter im Main: Taucher suchen nach Hinweisen

Rätsel um Toten aus dem Main

Toter mit Kopfschuss im Main gefunden

Nach neuntägigen Ermittlungen ist die im Main bei Kleinostheim (Landkreis Aschaffenburg) entdeckte Leiche identifiziert worden. Der tote Mann stamme aus Aschaffenburg und habe sich selbst in den Kopf geschossen. Wie die Polizei Würzburg am Dienstag mitteilte, hatte eine im Wasser gefundene Brille letztendlich zur Klärung des Falls geführt. Nachfragen bei Optikern der Region hätten die Ermittler auf die Spur des 37-Jährigen gebracht. In der Wohnung des Mannes sei später ein Abschiedsbrief gefunden worden. Ein Schiffskapitän hatte den Toten am 12. September im Fluss gesichtet und die Polizei alarmiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare