Niederbayern

Mann stirbt in schweren Unwettern

Hauzenberg/Passau - Die heftigen Unwetter in Niederbayern haben vermutlich ein Menschenleben gefordert. Ein 84-Jähriger ist ertrunken.

Während eines heftigen Unwetters in Niederbayern ist am Mittwoch ein 84-jähriger Mann ertrunken. Feuerwehr und Polizei berichteten von zahlreichen Einsätzen wegen des starken Regens. Über Verletzte war zunächst nichts bekannt.

So wird das Wetter die nächsten Tage

Wie das Polizeipräsidium Niederbayern berichtete, ertrank der 84-Jährige in einem Fischweiher bei Hauzenberg (Landkreis Passau). Der Mann hatte zusammen mit seiner Familie den stark angeschwollenen Zulauf mit Steinen vom Weiher ableiten wollen. Dabei rutschte er am regennassen Ufer aus und stürzte in den Weiher. Als Nichtschwimmer habe er sich nicht retten können, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Die Familie hatte den Mann zeitweise aus den Augen verloren und erst gefunden, als er bereits ertrunken war.

Die starken Regenfälle setzten außerdem zahlreiche Straßen, Keller und Unterführungen unter Wasser. Im niederbayerischen Mengkofen (Landkreis Dingolfing-Landau) führte das Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen zeitweise zu Stromausfall. In der ganzen Region blockierten umgestürzte Bäume die Straßen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Streitthema Kopftuch: Daran müssen sich Richter künftig halten
Richter und Staatsanwälte in Bayern dürfen in Verhandlungen weiterhin keine Kopftücher tragen.
Streitthema Kopftuch: Daran müssen sich Richter künftig halten
Biersee am Kreisverkehr: Lkw verliert 500 Radlerkisten
Eine Ladung mit 500 Radlerkisten war in einer Kurve auf die Fahrbahn gekippt und verursachte einen Biersee am Kreisverkehr.
Biersee am Kreisverkehr: Lkw verliert 500 Radlerkisten

Kommentare