Toter Radfahrer im Gebüsch entdeckt - Identität unklar

Nemsdorf/Nürnberg - Ein zufällig vorbeikommender Radler hat in der Nähe der Ortschaft Nemsdorf (Landkreis Roth) einen toten Fahrradfahrer entdeckt.

Vermutlich sei der zwischen 60 und 70 Jahre alte Mann an Herzversagen gestorben, teilte die Polizei in Nürnberg am Montag mit. Da der Verunglückte keine Papiere bei sich trug, war die Identität des Mannes zunächst unklar. Einen Unfall schließt die Polizei aus. Der 48 Jahre alte Zeuge hatte am Samstag zunächst ein am Straßenrand liegendes Fahrrad entdeckt. Als er sich umschaute, stieß er in einem Gebüsch auf den regungslosen Mann. Ein Notarzt konnte nur noch den Tode des Verunglückten feststellen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare